TEL.: +49 40 | 22 70 19 63

Forschung und Innovation

© freiland

Wissenschaftsmetropole Hamburg

Freihafen für Innovationen

Um als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort auch zukünftig wettbewerbsfähig zu sein und die ökonomische Basis Hamburgs zu erhalten sind die Faktoren wissenschaftliche Exzellenz und eine hohe Innovationstätigkeit zentral. Innovationen und Gründungen sind das Resultat und gleichzeitig der zukünftige Erfolgsgarant einer starken Wirtschaft, einer starken Forschung und deren Ko-operation miteinander. Um dies zu befördern, ist es eine Aufgabe des Senats die Rahmen-bedingungen der Innovations- und Startup-Förderung stetig zu überprüfen und auszubauen. Eine wesentliche Stärkung des Standortes wird zukünftig durch die vier städtischen Innovationsparks erfolgen, die sich bereits in unterschiedlichen Ausbaustufen befinden bzw. für deren Errichtung bereits Grundsteine in Form von wissenschaftlichen Ankerinstituten gelegt werden konnten.

 

Innovationsstandort Hamburg

Die Forschungs- und Innovations-Standorte sind wie folgt aufgeteilt:

•  STÄDTISCHE INNOVATIONSPARKS
•  FORSCHUNGSEINRICHTUNGEN

 

Hier geht's zur interaktiven Standortkarte

Details zu den Forschungseinrichtungen

Kategorien

4 Projekte gefunden

1. Innovationspark Altona

Belegenheit: Vorhornweg | Luruper Hauptstraße, 22547 Hamburg

Vermarktbare Fläche: 6-8 ha

Eigentümer: Freie und Hansestadt Hamburg, einzelne Privateigentümer

Hochbaureife: Start 2. Quartal 2018

2. Innovationspark Bergedorf

Belegenheit: Östlich Curslacker Neuer Deich, 21029 Hamburg

Vermarktbare Fläche: ca. 20 ha

Eiegntümer: Freie und Hansestadt Hamburg, private Eigentümer

Hochbaureife: voraussichtlich 2021

3. Innovationspark Finkenwerder

Belegenheit: Hein-Saß-Stieg, 21129 Hamburg

Vermarktbare Fläche: Vermarktung abgeschlossen

Eigentümer: Freie und Hansestadt Hamburg

Technologiefokus: Luftfahrt

4. Innovationspark Harburg

Belegenheit: Schlachthofstrasse, 21079 Hamburg

Vermarktbare Fläche: ca. 6-20 ha

Eigentümer: Freie und Hansestadt Hamburg

Hochbaureife: voraussichtlich 2019